Willkommen  

Termine  
Gottesdienste  
Messdienerplan  

Pfarrbücherei  
U20  
Firmkurs  
Presse  
Bildergalerien  

Links  
Kontakt  
Impressum  

Administrator  

 


Besucher seit 2000

 







 

Weiß sind Türme, Dächer, Zweige, und das Jahr geht auf die Neige und das schönste Fest ist da! (Theodor Fontane)
Button-Aktion zugunsten der Messdiener
mit 1 Euro Farbe bekennen

Unsere Messdiener unterstützen und gleichzeitig Farbe bekennen für unsere Gemeinde ist ganz einfach. Für 1 Euro gibt es Buttons mit dem kultigen "I LOVE ACHD", womit man sagt: Ja, ich lebe Gemeinde!

Ob beim Kommunionkurs, der Firmkursvorbereitung, im Pfarrgarten, bei der Sanierung oder in einer der anderen, vielfältigen Bereichen unseres Gemeindelebens. Jede/r bringt sich so ein wie sie/er kann und will!


de Honisch aus Haßlich!
...auch beim Haßlocher Weihnachtsmarkt 2017

Letztes Jahr gab es erstmals Honig an unserem Stand zu kaufen. Passend mit dem Etikett zum "Orgelwein", den die Gemeinde schon lange anbietet, erweitert der Honig das Sortiment unserer Markt-Hütte auf der Wied!

Der Honig ist echter Haßlocher Honig vom Imker Dorn! Wer Interesse hat, kann sich außerdem jederzeit im Pfarrbüro melden!


Heiliger Nikolaus - 6. Dezember
der Bischof von Myra

Nikolaus ist von jeher einer der populärsten christlichen Heiligen. In der Russisch-Orthodoxen Kirche wird Nikolaus neben Christus und Maria mit Kind die dritte große Ikone auf der Ikonostase der Kirchen gewidmet. Auch bei den Serben wird der (Nikoljdan) Nikolaustag am 19. Dezember von den meisten Gläubigen als Heiligenfeier gefeiert und zählt zu den meist gefeierten Heiligenfesten nach den kirchlichen Hochfesten. (Andere orthodoxe Kirchen zeigen dort meist Johannes den Täufer.)

Nach Deutschland kam der Nikolauskult im 10. Jahrhundert, vermutlich durch Theophanu, die byzantinische Frau Ottos des Zweiten. Seine Ausbreitung erfuhr er mit der Entführung der vermutlichen Gebeine des Heiligen nach Bari im 11. Jahrhundert, die europaweit wahrgenommen wurde und der Welle der Stadtgründungen durch Kaufleute im 12. und 13. Jahrhundert, die oft um eine genossenschaftliche Nikolaikirche herum erfolgten.

Nikolaus ist insbesondere der Schutzpatron der Seefahrer, reisenden Händler, Ministranten und Kinder. Die zahlreichen Legenden führten dazu, dass der heilige Nikolaus von vielen weiteren Gruppen als Schutzheiliger auserwählt wurde, so Studenten, Kaufleuten, Getreidehändlern, Pfandleihern, Juristen, Apothekern, Schneidern, Küfern, Fuhrleuten, Salzsiedern, Gefängniswärtern, Dreschern. Selbst die Metzger machten den Heiligen – wegen der Scholaren im Pökelfass – zu ihrem Patron. Als Nationalheiliger wird Nikolaus vor allem in Russland, Kroatien, Serbien, in Süditalien (Bari) und in Lothringen verehrt.

Der heilige Nikolaus wird traditionell im Gewand eines katholischen Bischofs dargestellt. Die Farbgebung rot-weiß war in vielen Gebieten üblich. Die traditionelle Nikolausfigur trägt Mitra, Hirtenstab und einen langen Bischofsmantel.


Kraftakt 2016
Wasserschaden im Gemeindezentrum

Wie wahrscheinlich mittlerweile alle wissen hatten wir einen kapitalen Wassereintritt in die Keller und die Küche im 1. OG.

Alle Räume im Kellerbereich haben ca. 8 - 10 cm im Wasser gestanden. Der Saal und die Küche im OG ca. 3 - 4 cm.

Vielen dank an alle die bereits kräftig mit angepackt haben um die 70.000 Liter Wasser wieder aus dem Keller zu bekommen und an der Instandsetzung zu arbeiten.


Heilige Dreifaltigkeit und Auferstehung Christi
Das Leben in der Pfarrgemeinde mitgestalten

Die Aufgabe des Pfarrgemeinderates ergibt sich aus der Satzung und lässt sich wie folgt zusammenfassen: Der PGR ist an der Leitung der Gemeinde beteiligt und gestaltet das Leben und die Entwicklung der Pfarrgemeinde aktiv mit. Er trägt mit dem Pfarrer die Verantwortung für die seelorgliche und caritative Arbeit in der Pfarrgemeinde und setzt inhaltliche und strukturelle Akzente. Er trägt mit Sorge für eine angemessene Feier der Liturgie. Arbeitsfelder und- schwerpunkte sind unter anderem: Sakramentenkatechese, Caritas, Liturgie, Jugendarbeit, Ehe- und Familienpastoral, Seniorenarbeit, Feste und Feiern, Ökumene.

Vorstand: Horst Rößler (Vorsitzender), Silvia Bluck, Dominik Brötz, Uwe Pack und Pfarrer Balthasar Blumers
Mitglieder: Manfred Schmitt, Frank Kaster, Gundula Pfeifer, Peter Maczurek, Wibke Simon, Regina Maczurek, Ingrid Ludzinski, Diakon Hanke, Gemeindereferentin Cristina Becker, Obmann des Verwaltungsrates Uwe Hohmann

Verwaltungsrat: Martin Ranft, Ute Rößler, Ralf Riebler, Uwe Hohmann, Gabi Hill, PGR Vertreter Silvia Bluck, Kirchenrechner Manfred Schmitt, Pfr. Balthasar Blumers

Die Sitzung des PGR findet etwa einmal pro Monat im Pfarrzentrum Auferstehung Christi statt (mehr dazu unter Termine). Diese Sitzungen sind öffentlich, Gäste sind immer willkommen.


Weihnachtsmannfreie Zone
Eine Aktion des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken

Achtung, weihnachtsmannfreie Zone ist eine Aktion des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V., dem Diasporahilfswerk der Katholiken Deutschlands. Sie wurde im Jahr 2002 ins Leben gerufen und möchte mit einer Internetseite aktiv dazu beitragen, den heiligen Nikolaus in der Gesellschaft wieder in den Vordergrund zu stellen und einer Verwechslung mit der populären Kunstfigur des Weihnachtsmannes entgegen zu wirken.

Wir finden die Aktion sehr gelungen und möchten uns als Gemeinde auch dafür stark machen. Deshalb finden Sie hier den Link zur Aktionsseite:

www.weihnachtsmannfreie-zone.de


© 2016 kunja.de